by moxi by moxi

Presse

Ida hat einen Vogel, sonst nichts

Wo ihrer Figur Geld, Spielzeug und Zuwendung fehlen, bastelt sie sich mit Holzbrettern und Phantasie den Reichtum der Welt. Es ist eine Premiere der ganz leisen Töne, traurig-schön und bedrückend. Denn wo die materielle Armut herrscht, kommt die Armut des Gefühls, die Lieblosigkeit des Vaters dazu. Und die ist noch niederschmetternder und treibt Ida vollends in die Phantasiewelt. Eine Welt, die aber voller innerer Poesie und Geheimnis ist. Kathrin Leuenberger bringt sie mit ein paar Handgriffen hervor und lässt dabei auch noch locker ihre Handpuppe, die Elster oder diverse andere Wesen fliegen, klettern, laufen, sprechen. Mit der Armut einer Balletttänzerin verwebt die Figurenspielerin die Jonglage von Holzstücken, Hammer und Säge mit ihren Figuren und der direkten Ansprache ans Publikum, so dass sie die Augen der Kinder zu jedem Zeitpunkt auf sich gerichtet hat.
Bieler Tagblatt 05.06.2018
Zum Stück "Ida hat einen Vogel, sonst nichts"

Zugvögel

Der Käfer Fred

Auf sehr subtile Weise bringt Kathrin Leuenberger die kleinen Zuschauer in eine Theaterwelt, die unserer Wirklichkeit doch sehr ähnlich ist. Akzente setzen ungewöhnliche Lichteffekte und spezielle Bühnenausstattung.
Basellandschaft Zeitung 23.03.2001
Ohne erhobenem Zeigefinger entfacht sie ein buntes, witziges und gescheites Puppentheater.
Vorarlberger Nachrichten 22.10.2001
Sie bringt die Käfergeschichte mit so hinreissend filigranen Figuren auf die sich ständig verwandelnde Bühne, dass man aus Lust am Zuschauen und Staunen gar nicht mehr hinauskommt.
Limmater Tagblatt 15.12.2001
Die Bühnen-Adaption nach dem Bilderbuch von Anne Maar bietet faszinierendes Figurentheater für Kinder und Erwachsene.
Berner Zeitung 15.09.2000

Frau Meier, die Amsel

Aus dem Buch von Wolf Erlbruch hat die multitalentierte Bernerin mit kleinen Tricks und einfallsreichen Details ein vergnügliches Theaterstück gemacht.
Berner Zeitung 09.02.2004
Zum Stück "Frau Meier, die Amsel"

1+1 Kopfsalat

Mit dem Stück "1 + 1 = Kopfsalat" ist dem Figurentheater Lupine eine kleine Sternstunde des Theaters gelungen. Eine knackig frische Produktion an der Kinder und Erwachsene ihre Freude haben.
Der Bund 28.01.2005
Die Stücke des Ein-Frau-Theaters sind immer unglaublich verspielt- inhaltlich wie sprachlich, visuell und dramaturgisch. Mit dem neuen Stück „1 + 1 = Kopfsalat“ legt die vielseitig talentierte Berner Künstlerin noch einmal zu...schlicht ein Bijou.
Berner Zeitung 28.01.2005
Die von Kathrin Leuenberger selber geschriebene Geschichte begeistert Kinder und auch Erwachsene.
Linth Zeitung 17.01.2006
Zum Stück "1+1 Kopfsalat"

Kleiner Riese Stanislas

Gekonnt switcht Kathrin Leuenberger visuell wie sprachlich zwischen Gross und Klein. Unglaublich ideenreich und präzis ist ihr Papiertheater. Und dabei in den Mitteln scheinbar stets so einfach und pur. Schlicht grandios
Berner Zeitung 13.11.2009
Leuenberger erbringt neben ihrem humorvollen berndeutschen Erzählen eine grosse technische Leistung. Aus einer Rolle Papier schneidet, knüllt, formt, faltet Leuenberger Figuren, Bäume, Häuser, Berge und das Meer. In Sekundenschnelle wird ein Haus aus dem Papierstreifen ausgeschnitten und aus dem Abfall entsteht Stanislas' träger Klassenkamerad. Die Skizzenhaftigkeit der Figuren bringt auf erstaunliche Weise immer wieder das Wesentliche auf den Punkt.
Der Bund 13.11.2009
Zum Stück "Kleiner Riese Stanislas"

Lili Plume

Auf der Grundlage der Geschichte von Natali Fortier haben Kathrin Leuenberger und die Regisseurin Frauke Jacobi eine traumhafte Produktion erarbeitet. In der phantasievollen, witzigen, tiefgründigen und rundum gelungenen Aufführung gibt es für alle etwas.
Der Bund 22.10.2007
Zum Stück "Lili Plume"